Search for
Login | Username Password Forgot? | Email: | Create Account
Dating / Relationships | Entries: 49 | Views: 1062 | Modified: 3 hours ago | | Add to My Feeds
Report

Bestimmt haben Sie schon mal von Penispumpen gehört. Vielleicht in einem scherzhaften Zusammenhang von Freunden, oder aus Filmen oder dem Fernsehen. Oder Sie hatten schon mal so ein Ding in einem ERotikladen oder Sexshop in der Hand und haben sich gefragt, wofür dieses Teil denn wohl gut sein würde. Unter Umständen haben Sie sich auch schon ernsthafter mit dem Thema „Penisverlängerung/Penisvergrößerung“ beschäftigt und sind dadurch mit Penispumpen bereits in Berührung gekommen.

Wie dem auch sei, in diesem Beitrag möchte ich ein wenig Licht in die Sache bringen und mal die wichtigsten Fakten und Infos zu Penispumpen beleuchten.

Wofür wird eine Penispumpe verwendet?

Klassisch werden hier zwei Anwendungsbereiche genannt: Penisvergrößerung und Abhilfe bei Erektionsstörungen.

Zahlreiche Männer haben – vor allem in zunehmendem Alter – mit Erektionsschwierigkeiten zu kämpfen. Da muss man sich glücklicherweise auch nicht gleich geschlagen geben und sich in sein Schicksal einfügen. Neben Medikamenten und anderen Behandlungsmethoden findet hier auch die Penispumpe Anwendung. Sie verhelfen dem Nutzer zu einer gesteigerten Libido und zu mehr Spaß im Bett. Die Lust und auch das Stehvermögen können wieder stark gesteigert werden.

Als zweiter positiver Effekt stellt sich – zumindest kurz bis mittelfristig nach der Anwendung – eine Steigerung der Länge und des Umfangs des männlichen Glieds ein. Die meisten Anwender berichten davon, dass ihr Penis länger, dicker, härter und auch gerader geworden ist.

Wie funktionieren und wirken Penispumpen?

Dieses Hilfsmittel erzeugt bei der Nutzung ein Vakuum um das männliche Glied. Dieses wird dadurch erreicht, indem die Luft im Zylinder, die den Penis umgibt, durch Pumpen raus gezogen wird. Der dadurch resultierende Unterdruck erhöht die Durchblutung im Schwellkörper des Pimmels und sorgt dafür, dass der Schaft zu seiner maximalen Größe anschwillt. Dank der elastischen Beschaffenheit des Zellgewebes im Penis gibt es hier immer Luft nach oben, was das Volumen und die Größe angeht. Und dieses Potential wird durch die Pumpe ausgeschöpft.

Man kann sich das Ganze auch wie bei einem Autoreifen vorstellen. Es gibt eine Norm für den Druck, der ideal für den Reifen ist. Man kann den Reifen aber auch immer noch ein wenig mehr aufpumpen, was in größer und härter macht. Jedoch sollte man auch Vorsicht walten lassen und es nicht übertreiben. Genau wie bei Reifen, können bei Übertreibung Schäden entstehen.

Die Verwendung einer Pumpe ist also eine Steigerung zu den manuellen Übungen, die man für eine Pensiverlängerung mit seinen Händen durchführen kann. Die Ergebnisse sind unterschiedlich, jedoch auch die einhergehenden Risiken.

Welche Ergebnisse kann ich erwarten?

Wie bereits weiter oben erwähnt, sind kurz- bis mittelfristige Ergebnisse bei fast allen Anwendern zu beobachten. Zum Teil sind diese auch recht beachtlich. Bei wenigen oder seltenen Anwendungen sind die Effekte jedoch nicht von allzu langer dauern und eher vorübergehender Natur. Man hat allerdings beobachtet, dass bei regelmäßiger und/oder längerer Nutzung der männliche Schwellkörper sich anpasst und tatsächlich auch für einen längeren Zeitraum einen Zuwachs verzeichnen kann. Über die Dauer der positiven Effekte wird seit Jahren heftig gestritten und es gibt unterschiedliche Beobachtungen, Erfahrungsberichte und Ansichten.

Wirkung und Effekte durch Penispumpen

Wirkung und Effekte durch Penispumpen
© vchalup, via Fotolia

Die Mehrheit der Nutzer berichtet, dass auch nach längerer Anwendung die Ausdehnung ihres Gliedes nur wenige Stunden bis zu einem Tag angehalten hat. Es gibt aber eine kleine Zahl Männer, die von einem permanenten Wachstum sprechen. Dafür mussten sie allerdings anscheinend mindestens ein Jahr regelmäßig pumpen. Veteranen auf diesem Gebiet geben ein Wachstum von bis zu 3 cm in der Länge ihres wertvollsten Stücks an.

Risiken und Verletzungsgefahr

Während des Pumpens unterbindet das erzeugte Vakuum den Blutkreislauf im Glied. Und ohne den Zulauf von frischem und sauerstoffreichem Blut sind die Zellen darin für kurze Zeit unterversorgt. Daher kann die häufige und zu lange Anwendung zu Schäden im Zellgewebe und den Blutgefäßen führen. Daher ist eine gewisse Vorsicht und die Einhaltung der Höchstgrenzen in der Nutzung geboten. Als grobe Faustregel wird hier eine maximale Anwendung von 10-15 Minuten empfohlen. Der Blutzufluss sollte auf keinen Fall zu lange unterbunden werden.

Da Penispumpen auch keine Wunder vollbringen kann, besteht die Gefahr, dass der eine oder andere Mann zu ungeduldig ist und daher den Druck und die Anwendungszeit erhöht. In der heutigen, schnelllebigen Welt erwarten wir oft Instant-Ergebnisse und wollen sofort Ergebnisse sehen. Setzen diese nicht ein, erhöhen wir gleich den Einsatz. Das kann bei Penispumpen aber sehr schädlich sein.

Hält man sich nicht an die Vorgaben und Empfehlungen von Herstellern, Experten und Ärzten, dann können schnell Zellschädigungen auftreten oder sogar die empfindlichen Blutgefäße im Penis geschädigt oder gar zerstört werden. Auch ernstere Verletzungen können auftreten.

Um also diesen negativen Effekten vorzubeugen, sollten Sie sich unbedingt vorab informieren, wie Sie die Pumpe korrekt anwenden und nur leichten Vakuumdruck ausüben. Unterstützend können Sie auch ein Gerät benutzen, das Ihnen den exakten gerade ausgeübten Druck anzeigt. Wenden Sie sich bei Fragen zur Anwendung an den Hersteller oder Händler.

Ein empfohlener Nutzungs- und Anwendungsplan

Greift man auf seriöse und verlässliche Quellen zu diesem Thema im Netz zurück, dann wird der folgende Rhythmus empfohlen (Angaben lediglich eine grobe Orientierung und ohne Gewähr):

  • 1. Woche: 1 x 10 Minuten pro Tag
  • 2. Woche: 1 x 15 Minuten pro Tag
  • 3. Woche: 2 x 10 Minuten pro Tag
  • 4. Woche: 2 x 15 Minuten pro Tag
  • 5. Woche: 1 x 20 Minuten pro Tag
  • 6. Woche: 2 x 20 Minuten pro Tag
  • 7. Woche: 3 x 20 Minuten pro Tag

Viele weitere nützliche Informationen, Tipps und Empfehlungen zu Produkten finden Sie auf der folgenden Seite: Penispumpen im Vergleich. Ich hoffe, Ihnen hilft dieser Artikel bei der ersten Orientierung und Informationssuche zu Penispumpen weiter. Bitte beachten Sie, dass die enthaltenen Tipps und Ratschläge keinerlei medizinischer Rat sind und ein Gespräch mit einem Experten oder Arzt nicht ersetzen können. Sie spiegeln lediglich meinen Wissens- und Erfahrungsstand wieder und beruhen auf meiner eigenen subjektiven Einschätzung.



Weitere tolle Infos zu diesem Thema gibt es hier:
http://www.dating-vergleich.com/tipps-und-ratgeber/penisverlaengerung-wesentliche-fakten-infos-zu-penispumpen/

More from Dating Vergleich – Ihr neutraler Wegweiser im Online Dating


^ Back To Top